Luft & Wasser

Bunte Geoden

Geoden sind Hohlräume in Gestein, die mit Kristallen ausgekleidet sind. Mit Salz und Eierschalen kannst du selbst farbenfrohe Geoden basteln.

Das brauchst du:

  • 6 Eier bzw. Eierschalenhälften
  • Wasser
  • Salz (normales Tafelsalz oder grobkörniges Meersalz)
  • 6 Tassen
  • 1 Kochlöffel
  • Lebensmittelfarben
  • Eierschachtel

So wird’s gemacht:

  1. Schlage die Eier so auf, dass die Schalenhälften möglichst ganz bleiben.
  2. Spüle die Eierschalen mit heissem Wasser ab und entferne das weisse Häutchen, das die Schale auskleidet.
  3. Setze die Eierschalen in die Eierschachtel mit der Öffnung nach oben. Stelle die Schachtel an einen ruhigen Ort.
  4. Gib etwa 50 Gramm Salz und 200 Milliliter Wasser in den Topf.
  5. Bring das Wasser zum Kochen und rühre dabei mit dem Kochlöffel um, bis sich das Salz gelöst hat.
  6. Wenn sich das Salz komplett gelöst hat, gib etwas Salz dazu (ca. 5 Gramm), bis sich kein Salz mehr löst.
  7. Verteile das Wasser in die Tassen.
  8. Gib etwas Lebensmittelfarbe in jede Tasse und mische. Um verschiedene Farben zu bekommen, kannst du auch zwei Farben in eine Tasse geben.
  9. Fülle jede Eierschale bis zum Rand mit farbiger Salzlösung auf.
  10. Lass die Eierschalen mit der Salzlösung stehen und beobachte, was über die Zeit passiert.

Tipps

  • Je nachdem wie gross der Topf ist und wie schnell das Wasser verdampft, kann es sein, dass du etwas mehr Salz oder Wasser hinzufügen musst. Wenn sich nur wenige Salzkörnchen auf dem Boden sammeln und sich nicht auflösen, ist die Lösung genau richtig.
  • Sei geduldig! Es kann einige Tage dauern, bis du die Kristalle siehst.
  • Du kannst mit den Geoden eine Zauberlandschaft bauen oder sie in einem Marmeladenglas präsentieren.
  • Die Farben werden mit der Zeit verblassen, ausser du bewahrst die Geoden dunkel auf.
  • Wirf die Eier nicht weg! Du kannst damit allerlei machen: Spiegelei, Rührei, Omeletten, Pancakes, Kuchen …

Scharf beobachtet:

Das Wasser in den Eierschalen verdunstet und es bilden sich Kristalle.

Was steckt dahinter?

Im heissen Wasser lösen sich die Salzkörner in winzige Salzteilchen auf. Diese Salzteilchen bewegen sich im Wasser hin und her. Das Wasser verdunstet aber mit der Zeit. Das heisst, dass immer weniger Wasser in der Eierschale bleibt. Die Salzteilchen haben immer weniger Platz und stossen häufig aufeinander. Sie bleiben aneinander kleben und bilden grössere Teilchen, die Kristalle.

Das Experiment kannst du auch als PDF herunterladen.

Mehr über die Kristallbildung erfährst du in "Ein süsses Experiment ­– Zuckerkristalle am Stiel"

Erstellt: 02.08.2022
Mehr